Druckansicht

GreeNET

Environmental Education through Enquiry and Technology

 

Projektlink: http://greenet.ea.gr

Förderprogramm: LLL, EACEA, DG Education and Culture

EU-Projekt Themencluster: Innovation und Lernen durch IKT

 

Kurzinformation

Ziel des GreeNET Netzwerks ist, den integrativen Ansatz der Umweltwissenschaften herauszustreichen. Genauer gesagt, werden inspirierende Good Practices und die Sammlung wegweisender Initiativen im Bereich der Umwelterziehung und der Berufsberatung für Green Jobs verbreitet. Zu diesem Zwecke wird ein europäisches Netzwerk an LehrerInnen geformt, das im Rahmen von Bildungsmaßnahmen, Wettbewerben und Summer Schools spezielle Kompetenzen entwickelt, innovative Maßnahmen im Bereich der Umwelterziehung auszuwählen und zu adaptieren. Die von diesem Netzwerk erarbeiteten Ergebnisse sollen in neuen Ideen und innovativen Lösungen sowie einer Bewusstseinsschärfung in Umweltfragen münden. Letztlich sollen SchülerInnen verantwortungsvoll aktiv auf lokaler und globaler Ebene handeln. So wird GreeNET zum Umweltgewissen der Schulgemeinschaft, damit die SchülerInnen die Bedeutung des Umweltschutzes ebenso wie die eines ausgewogenen Wirtschaftssystems für eine reibungslose Interaktion der Menschen erkennen, einem zentralen Ziel des Unterrichts. Das Projekt orientiert sich an den Empfehlungen der High Level Group on Science Education (Rocard, 2007) für ein gesteigertes Interesse junger Menschen für Naturwissenschaften und daher der Teilnahme an Initiativen zum Umweltschutz, die mit verschiedenen Schulfächern verbunden sind und in die Berufswahl junger Menschen einfließen.

 

Projektlaufzeit: 11/2012 - 10/2015

Zielgruppen: LehrerInnen aus Unter- und Oberstufe, Studierende an Universtiäten, LehrerInnen-Ausbildungs-Einrichtungen

Fächer: Biologie und Umweltkunde, Ernährung und Haushalt & EKS

Projektkoordination: EA - Ellinogermaniki Agogi (GR)

 

Partnerinstitutionen: 9 Institutionen aus AT, BE, DE, ES, GB, GR

Liste der teilnehmenden Institutionen:

  1. Ellinogermaniki Agogi (EA), GR 
  2. Steirische Volkswirtschaftliche Gesellschaft (STVG), AT
  3. Greek Research & Technology Network (GRNET), GR
  4. Federal Ministry of Education and Women's Affairs (BMBF), AThttp://www.virtuelleschule.at/international
  5. Quest for Unlocking Human Knowledge (EUMMENA), BE
  6. Ecoinstitut Barcelona (ECOI), ES
  7. Universität Bayreuth (UBT), DE
  8. United Kingdom Insightshare, GB
  9. Agricultural University of Athens (AUA), GR

 

Kontakt im BMBF:

Karl Lehner, karl.lehner@bmbf.gv.atreinhold.hawle@bmbf.gv.at

Projektleitung extern:

Gabriele Reinstadler, gabriele.reinstadler@gmail.com

 

Geplante Ergebnisse und Nachhaltigkeit:

  • Entwicklung von Content, Services und Praktiken für LL in Schulen, Universitäten, in der Erwachsenenbildung
  • Aufbau eines Netzwerkes von Best Practice in Environmental Education
  • Einbindung von vorangegangenen Projekten (z.B: Natural Europe, CerOrganic, …)
  • Motivation für SchülerInnen und Auszubildenden, um Berufe zu den genannten Themengebieten zu ergreifen
  • Kompetenzprofil für ökologische Berufe erstellen

Aktuelles aus dem Projekt:

 


Nach oben

Aktuelles

Keine News in dieser Ansicht.

Nach oben